Vor kurzem hatten mein Kollege Daniel und ich die Gelegenheit, einen intensiven und inspirierenden zweitägigen Grundlagenworkshop in der Schweiz durchzuführen. Dieser Workshop richtete sich an angehende Scrum Master und Product Owner, die ihre Kenntnisse in den Rollen aufbauen und vertiefen wollten.

Scrum Schulung in der SchweizTag 1: Die Rolle des Scrum Masters

Der erste Tag des Workshops begann mit einer umfassenden Einführung in die Prinzipien und Werte von Scrum. Wir besprachen die Ursprünge und die Philosophie von Scrum sowie dessen Bedeutung in der heutigen agilen Welt. Unsere Teilnehmenden waren eine Mischung aus Neulingen und erfahrenen Fachkräften, was zu spannenden Diskussionen und wertvollen Erfahrungsaustauschen führte.

Themen des ersten Tages:

  • Grundlagen von Scrum: Wir erklärten das Scrum Framework, seine Artefakte, Rollen und Events. Besonderes Augenmerk legten wir auf die Sprints und die Bedeutung von inkrementellem Fortschritt.
  • Rolle des Scrum Masters: Unsere Teilnehmenden lernten die verschiedenen Facetten des Scrum Masters kennen. Praktische Übungen halfen dabei, diese Rolle besser zu verstehen und anzuwenden.
  • Agile Werte und Prinzipien: Wir vertieften die agilen Werte und Prinzipien, die Scrum zugrunde liegen, und wie diese im täglichen Arbeitsumfeld gelebt werden können.

Interaktive Übungen und Gruppenarbeiten förderten die aktive Teilnahme und halfen, das Gelernte direkt anzuwenden. Wir beendeten den Tag mit einer offenen Fragerunde, die den Teilnehmenden die Möglichkeit gab, spezifische Herausforderungen und Fragen zu besprechen.

Tag 2: Die Rolle des Product Owners

Der zweite Tag war dem Product Owner gewidmet. Wir tauchten tief in die Aufgaben und Verantwortlichkeiten dieser zentralen Rolle ein und erläuterten, wie ein Product Owner erfolgreich Produkte entwickeln und Prioritäten setzen kann.

Themen des zweiten Tages:

  • Rolle des Product Owners: Wir klärten die spezifischen Aufgaben eines Product Owners, von der Visionserstellung über das Backlog-Management bis hin zur Stakeholder-Kommunikation.
  • MVP und Roadmapping: Unsere Teilnehmenden erarbeiteten eigene MVPs und lernten, wie sie diese in realistische und umsetzbare Roadmaps umsetzen können.
  • Best Practices: Verschiedene Techniken zur Bearbeitung von Backlog-Items wurden vorgestellt und in praktischen Übungen angewendet.
  • Zusammenarbeit mit dem Scrum Team: Die Bedeutung der Zusammenarbeit zwischen Product Owner, Scrum Master und dem Entwicklungsteam wurde verdeutlicht.

Auch am zweiten Tag legten wir großen Wert auf praktische Übungen und realitätsnahe Beispiele, die den Teilnehmern halfen,Theorie und Praxis miteinander zu verbinden. Wir schlossen den Workshop mit einer Vorbereitung auf die Prüfung und eine Retrospektive ab, bei der die Teilnehmenden ihre Erfahrungen teilen und Feedback geben konnten.

Fazit: Ein erfolgreicher Workshop mit nachhaltigem Mehrwert

Der zweitägige Scrum Master und Product Owner Grundlagenworkshop in der Schweiz war ein voller Erfolg. Die Mischung aus Theorie, praktischen Übungen und offenen Diskussionen schuf eine dynamische und lehrreiche Atmosphäre. Unsere Teilnehmenden gingen mit einem besseren Verständnis für die Rollen des Scrum Masters und des Product Owners nach Hause und waren bereit, die erlernten Methoden und Techniken in ihren eigenen Projekten anzuwenden.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmenden für ihr Engagement und ihre aktive Mitarbeit und freuen uns darauf, sie in zukünftigen Workshops und Trainings wiederzusehen.

Bis zum nächsten Mal in der Schweiz!

Daniel und Doreen

Doreen Wangard
Autor:in: Doreen Wangard
Doreen arbeitet bei der BBHT Beratungsgesellschaft in Frankfurt am Main. Mit ihren umfangreichen Erfahrungen auf der Finanzwirtschaft bringt sie ein tiefes Verständnis für die komplexen Herausforderungen dieser Branche mit. Ihre Rollen als Projektmanagerin, Qualitätsmanagerin, Agile Coach und Scrum Master zeugen von ihrer breiten Expertise und ihrer Fähigkeit, vielfältige Aufgaben und Teams zu leiten. Doreens Fokus liegt auf der Förderung von Agilität und Qualität in ihren Projekten, wodurch sie einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg der BBHT und ihrer Kunden leistet. Ihre langjährige Erfahrung bringt sie seit April 2022 in die Projekte unserer Kunden ein.

Blogreihe - Regulatory Roadmap

Regulatory Roadmap

Wir möchten Licht in die aktuellen regulatorischen Anforderungen bringen.
Diese spannenden Artikel sind u.a. bisher erschienen:

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.